Entstehung der Schule

Gegründet im Jahre 2004 von Mag. Eva Donhauser, hat die Ich bin Ich – Schule seit 2007 das Öffentlichkeitsrecht. Das von ihr entwickelte ganzheitliche Konzept hat sich bewährt: viele Ehemalige besuchen erfolgreich die weiterführenden Schulen.

Zwei hauptamtliche und mehrere ehrenamtliche Unterstützer betreuen unsere Kinder. Das pädagogische Konzept sieht vor, dass auf circa 10 Schüler eine Lehrperson kommt.

Pädagogisches Konzept

KLEINE LERNGRUPPEN – INDIVIDUALITÄT FÖRDERN

Die LehrerInnen begleiten die Kinder beim Lernen und stecken die notwendigen Grenzen. Jedes Kind lernt von Beginn an, wie man sich Wissen selbstständig aneignet. Unsere Pädagogen gestalten die Umgebung dementsprechend und stellen die nötigen Materialien, Unterlagen und Schulbücher zur Verfügung. Somit wird die Entwicklung persönlicher Lern­strategien unterstützt und die jeweilige Leistungsfähigkeit des Kindes berücksichtigt.

Eine Lehrperson betreut 10 Kinder. Diese kleinen Lerngruppen machen individuelles Fördern erst möglich.

ALTERSGEMISCHTE KLASSEN fördern SOZIALES MITEINANDER

Die Kinder werden nicht in Jahrgangsklassen, sondern in altersgemischten Klassen geführt. In unserer Mehrstufenklasse unterstützen die Kinder einander und sie können auch selbst in die Rolle des Lehrenden schlüpfen. Durch diese Mischung erwerben die Kinder nicht nur den Schulstoff, sondern auch eine große soziale Kompetenz.

MONTESSORIORIENTIERTES ARBEITEN

Montessorimaterialien unterstützen unseren Unterricht und veranschaulichen die Lerninhalte. Handlungsorientiertes Lernen und eine abwechslungsreiche vorbereitete Umgebung laden zum Erforschen und Begreifen ein.

BEURTEILUNGSFORM BIS ZUR DRITTEN SCHULSTUFE: PENSENBUCH

Die Ich bin Ich – Schule versucht die SchülerInnen zu ermutigen, zu fördern und ihre Freude am Erwerb der Kulturtechniken Lesen, Rechnen und Schreiben zu erhalten. Unser Anliegen ist es, ein positives Bild des Lernens zu vermitteln, wozu auch Anstrengung und Mühe gehören. Für diese Arbeit sind unserer Meinung nach Ziffernnoten hinderlich und deswegen erhalten die Kinder in den ersten drei Schulstufen kein Zeugnis mit Noten, sondern ein Pensenbuch.

WALDTAG

Ein weiterer fester Bestandteil in unserem Angebot ist der Waldtag, der einmal im Monat stattfindet. An diesem Tag können sich die Kinder im respektvollen Umgang mit der Natur und miteinander üben.

Das Team

Franz Krapfenbauer

Pädagogische Leitung
Waldorflehrer, Montessori-Pädagoge in Ausbildung
Moderatorenausbildung für Hospiz macht Schule

Durch meine Unterrichtstätigkeit in der IchbinIch-Schule trifft langjährige waldorfpädagogische Erfahrung auf reichhaltiges Montessorimaterial, das den SchülerInnen eigenverantwortliches und selbständiges Lernen ermöglicht.

Kinder in ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen, ihnen zu helfen die Welt zu begreifen und zu verstehen; mit Kindern eine Lerngemeinschaft zu bilden, in der sich soziale, kognitive und kreative Fähigkeiten entfalten können, in der aber auch Herzensbildung und Tatkraft gefördert werden, zählt für mich zu den schönsten und erfüllendsten Aufgaben, die es gibt.

Sabine Pengl

Montessori-Pädagogin, Dipl. Lerncoach, SI Mototherapeutin®, Kinesiologin

Was braucht ein Kind um gerne und erfolgreich zu lernen?
Die Antwort ist einfach: Neugier, Spaß und Vertrauen in die eigene Leistung.
Gemäß dem Motto „Positiv fordern – spielerisch fördern“ stehen die Motivation und das Wecken der natürlichen Neugier der Kinder am Lernen und Begreifen im Vordergrund. Kinder erfahren so positive Impulse, die ihr Selbstwertgefühl und das Vertrauen in die eigene Leistung stärken.

Seit 2009 bin ich an der „Ich bin Ich – Privatschule“ ein fixer Bestandteil. Im Moment begleite ich die Kinder der ersten beiden Schulstufen, inkl. Vorschule.
Ich bin Mutter zweier Söhne, die die „Ich bin Ich Schule“ besucht haben und habe mich im zweiten Bildungsweg für die Pädagogik entschieden.

Die Räumlichkeiten

Unsere Schule befindet sich in einem geräumigen Wohnhaus und bietet auf rund 180 m² Fläche reichlich Platz. Neben vier Lernräumen, einem Kreativraum, einer Werkstatt und einer Küche stehen den Kindern auch der Innenhof und zwei Terrassen zur Verfügung.